3
Neu hier? Jetzt anmelden! |
 
Sport50
Du bist noch kein Fan von DT Diddeleng...
Gründung der FLTT

Entstehung und Entwicklung des Tischtennis in Luxemburg

Nach Anregung von Herrn Frantz THINK (Diddeleng) wurde am 15. Oktober 1936 im Café de la Bourse in Luxemburg die heutige Fédération Luxembourgeoise de Tennis de Table (FLTT) gegründet. Bei der Gründungsversammlung waren folgende Vereine vertreten:

- Tennis Club Diddeleng (T.C.D.)
- Ping Pong Letzebuerg (P.P.L.)
- Le Progrès Mondorf
- Sport-Club Maccabi
- Tennis a Ping-Pong Mondorf (TE-PI-PO)
- Grevenmacher Ping-Pong (GRE-PI-PO)

Der erste Verbandsvorstand sah folgendermaßen aus:

Präsident: Frantz THINK (T.C. DIDDELENG)
Sekretär: Roger WILWERT (T.C. DIDDELENG)
Kassierer: Metty STEIMETZ (P.P. LETZEBUERG)
Besitzende: Fernand THOLL, Jos LEWIN

Diese 6 Vereine waren berufen, die erste offizielle Tischtennismeisterschaft auszutragen.

Der erste luxemburger Mannschaftsmeistertitel ging an P.P. Luxemburg, das in einem Finalspiel 6-5 gegen den Sportclub Maccabi gewann.

Im Jahre 1938 (Saison 37/38) wurde die Austragung einer Coupe de Luxembourg beschlossen. Im Finalspiel standen sich der T.C. Diddeleng und der P.P. Luxemburg gegenüber. Im Café Reitré-Beffort in Luxemburg gewann der T.C. Diddeleng mit 6-5.
Die Siegermannschaft spielte mit:
HENRION, PAX, WILWERT, ALESCH, THINK und LUDWIG.

Im gleichen Jahr wurden erstmalig auch die nationalen Einzelmeisterschaften ausgetragen. Bei 32 Bewerbern im Herreneinzel wurde der Düdlinger Gust HENRION zum Ersten luxemburger Einzelmeister. In der Doppel gewann die Paarung WILLMES-STEIMETZ von P.P. Letzebuerg.

In den ersten 2 Jahren nach den Kriegswirren hatten sich 21 Vereine der FLTT angegliedert. Darunter waren 3 verschiedene Vereine aus Düdelingen.

- T.C. DIDDELENG mit Sitz im Hotel HILD
- RAQUETTE HARDIE mit Sitz im Gewerkschaftsheim
- D.T. DIDDELENG mit Sitz im Café RIO

Die drei Vereine lösten sich an ungewissen Daten auf, bis 1960 der heutige Dëschtennis DIddeleng neu gegründet wurde.